IoT-Seminar: Wie reale Dinge im Internet verfügbar werden

Das Seminar: 

Eine Temperatur, ein Maschinenzustand, die Parkplatzbelegung oder eine offenstehende Tür – wie können diese physikalischen Situationen im Internet verfügbar gemacht werden? Welche technischen Komponenten werden benötigt und welche Anforderungen werden an Software-Entwickler gestellt? Wie funktionieren die einzelnen Elemente und welche Kosten entstehen?

„Erfahre an einem Tag, wie Situationen und Zustände der realen Welt im Internet verfügbar werden. Lerne die IoT-Praxis an einem Beispiel kennen“

Um Chancen und Potentiale intelligenter, vernetzter Geräte für Unternehmen und öffentliche Räume zu erkennen, ist es zunächst notwendig, Basiskonzepte von IoT zu verstehen und einen Überblick über Anforderungen und entsprechende Technologien zu haben.

Das eintägige IoT-Seminar bietet eine praxisnahe Einführung in das Internet der Dinge (IoT) für Smart Factories und Smart Cities. Sie lernen grundlegende Konzepte und technologische Standards in diesen Bereichen kennen – von der Theorie bis zu praktischen Beispielen und vom Sensor bis ins Internet. Die anwendungsbezogene Praxis steht dabei im Vordergrund.

Das Fraunhofer IOSB-INA greift in Kooperation mit dem Institut für Industrielle Informationstechnik der Hochschule OWL auf umfängliche Erfahrungen aus seinen Reallaboren und Innovationsplattformen SmartFactoryOWL (Smart Automation) und LemGO Digital (Smart City) zurück und bietet zugleich eine hochmoderne Laborumgebung an.

Programmablauf: 

Grafik IoT Seminar

Einführung in die Welt des IoT

  • Definitionen
  • Anwendungsfelder
  • Elemente einer IoT-Anwendung

Grundlagen Teil 1: Das „Things“ in IoT

  • Sensoren und Aktoren
  • Datenbanken und -speicher
  • Endgeräte

Praktische Übung Teil 1

  • Raspberry Pi konfigurieren (Linux), Sensor anbinden, grafische Programmierung mit
    Node-RED, Nutzung weiterer vorhandener Datenquellen, lokale Visualisierung auf einem Dashboard

Grundlagen Teil 2: Das „Internet“ in IoT

  • Netzwerke
  • Datenübertragung

Praktische Übung Teil 2

  • Vernetzen mehrerer Sensorknoten mit OPC UA, Visualisierung auf einem Dashboard im Internet

 Lernziele: Einstieg in das „Internet of Things“

Die Grundlagen in den Bereichen Sensorik, Datenverarbeitung, Netzwerke und IoT-Plattformen werden vermittelt und an einem praktischen Beispiel erarbeitet. In der praktischen Übung werden die Werte unterschiedlicher Sensorknoten aggregiert, in einer Datenbank gespeichert und schließlich auf einer Webseite im Internet zur Verfügung gestellt.

Zielgruppe: Einsteiger in die IoT-Entwicklung

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft und Kommunen als Einstieg in die IoT-Entwicklung in den Anwendungsbereichen Smart Factory und Smart City. Programmierkenntnisse werden in diesem Seminar nicht vorausgesetzt. 

Dozenten:

Sebastian Schriegel, Kornelia Schuba und Janis Albrecht

Anmeldung und Rückfragen bitte an:

Janis Albrecht
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +49 5261 94290 89

Hinweis: 

Das Seminar ist kostenfrei und wird im Rahmen des Kompetenzzentrums Mittelstand (Digital in NRW) durchgeführt. Der Anmeldeschluss ist der 1. Oktober 2018 und die Teilnehmerzahl beträgt maximal 12 Personen. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Smartphone mit! 

 

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 29.10.2018 8:30 am
Termin-Ende 29.10.2018 5:00 pm
Stichtag, Anmeldungsende 01.10.2018
Einzelpreis Dieses Seminar ist kostenfrei
Ort
SmartFactoryOWL
Langenbruch 17, 32657 Lemgo, Deutschland
SmartFactoryOWL

Kontakt

«Lemgo Digital»
c/o Fraunhofer IOSB-INA
Mittelstraße 62 | 32657 Lemgo (Projektbüro)
Telefon: +49 5261 942 90 22
Email: office@lemgo-digital.de

Anreise

Top