Über 70 Einzelhändler, interesssierte Bürger und Vertreter unterschiedlicher Institutionen folgten der Einladung des Fraunhofer IOSB-INA zum Auftakt des nächsten Beteiligungsprozesses von Lemgo Digital im Handlungsfeld Einzelhandel.

Der Einzelhandel und die Gastronomie in den Innenstädten stehen zunehmend durch Online-Handel und Einkaufszentren in der Peripherie unter Druck. Was wäre, wenn die Innenstädte unserer Städte zu einem attraktiven Erlebnisraum würden?  Können IoT-basierte Ansätze hierbei helfen?
Diese und weitere Fragen wurden in dem voll besetzten Seminarraum der SmartFactoryOWL auf dem Innovation Campus Lemgo bis in den späten Abend hinein diskutiert.

 

Vortrag Quadrat

In seinem Impulsvortrag stellte Frank Rehme, Handelsexperte und Initiator der FutureCity Langenfeld, die Zukunft des Einzelhandels kurzweilig vor. Seine These: Die Kunden sind auf der Suche nach Erlebnissen. Daher benötigen die Händler neue Konzepte. In einem World-Cafe wurde anschließend die Kundenreise mit den Fragen „Was sind Zutrittshürden zur Innenstadt“, „Was ist Aufenthaltsqualität in der Innenstadt“ und „Was kann man als Handel tun, um die Kunden zu begeistern“ beleuchtet, bei dem sich die Teilnehmer mit Ideen und Anregungen aktiv eingebracht haben.

Bereits am 9. Oktober wird an dem Thema weitergearbeitet. Dort werden die gesammelten Ideen in einem weiteren Workshop vertieft und in mögliche Projekte übersetzt.

 

Kontakt

«Lemgo Digital»
c/o Fraunhofer IOSB-INA
Mittelstraße 62 | 32657 Lemgo (Projektbüro)
Telefon: +49 5261 942 90 22
Email: office@lemgo-digital.de

Top