Alltagsgegenstände einfach mit dem Internet verbinden, das kann LoRaWAN (Abkürzung für Long range wide area network). Die Funktechnologie ist in der Lage hohe Übertragungsdistanzen zu überwinden und benötigt für kleine Datenmengen nur geringe Energie, weshalb sich LoRaWAN für die Vernetzung von weit verteilten Sensoren eignet. In Lemgo wurde nun begonnen ein umfassendes LoRaWAN Netzwerk aufzubauen, mit dem ein Großteil des Stadtgebietes abgedeckt werden kann. Eine eigens gegründete „The Things Network Community“ ermöglicht es allen Interessierten daran mitzuwirken und sogar eigene IoT-Knoten in dieses Netzwerk einzubinden. Was ist LoRaWAN und welche Vorteile bietet eine solche Vernetzung?

Fraunhofer in Lemgo baut sein Seminarportfolio im Bereich Digitalisierung derzeit aus. Der erste Termin im Jahr 2019 des etablierten IoT-Basisseminar hat am 31. Januar wieder für Begeisterung bei den Teilnehmern gesorgt. 

Kick-Off zur Gründung der neuen Community "The Things Network Lemgo" im Rahmen der Initiative LemGO DIGITAL. Als Teil einer weltweit aktiven Initiative mit mehr als 50.000 Freiwilligen, deren Mission der Ausbau des Internets der Dinge (IoT) auf der technischen Grundlage von LoraWAN ist.

Mehr Praxis im Studium geht nicht: Studierende der Hochschule Ostwestfalen-Lippe haben im Rahmen des Fraunhofer-Reallabors Lemgo Digital erfolgreich das freie WLAN in der Lemgoer Innenstadt ausgebaut.

Das Unternehmen Phoenix Contact wird unter wissenschaftlicher Begleitung von Fraunhofer Lemgo ein Pilotprojekt für die intellligente Straßenbeleuchtung angehen. Und die soll zukünftig weitaus mehr können, als „nur“ zu leuchten.

Kontakt

«Lemgo Digital»
c/o Fraunhofer IOSB-INA
Mittelstraße 62 | 32657 Lemgo (Projektbüro)
Telefon: +49 5261 777 31 27
Email: office@lemgo-digital.de

Anreise

Top