Kirchturm Lemgo

Viele Entscheider in der Städteplanung und in der Verwaltung stehen vor der Frage: Wie geht Digitalisierung eigentlich? Wo fängt man an? Die „Smart City Charta“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) trägt erstmalig grundlegende Ansätze zur Digitalisierung von Städten und Kommunen zusammen. Eine Umsetzungsstrategie, die die Entwicklung von Städten begleiten soll, gibt es seit 2018. Zusätzlich sollen insgesamt 50 Projekte aus einem Fördertopf über zehn Jahre bei ihren Vorhaben begleitet werden. Lemgo Digital hat bereits im Mai 2018 damit begonnen, gemeinsam mit Mittelstädten den Weg in die Digitale Zukunft zu gehen. Wie das Fraunhofer IoT-Reallabor die Digitalisierung beispielhaft in der Alten Hansestadt Lemgo angeht? Hier unser Überblick:

Arbeiten an der Straßenlaterne für dauerhafte Stromversorgung durch Omexom

Lemgo. In der Stadt der Zukunft werden Straßenlaternen intelligent: Der Farbton der Lampen kann an die unterschiedlichen Lichtbedingungen bei Sonnenschein, in der Nacht, bei Regen, Nebel oder Schneefall angepasst werden. Das verbessert die Sicht und die Sicherheit. Die LED-Leuchten werden gedimmt und leuchten genau so intensiv, wie es die aktuellen Bedingungen erfordern – das spart Energie. Das Fraunhofer IOSB-INA bietet im Reallabor Lemgo Digital für Hersteller ideale Testbedingungen für diese und andere Technologien der intelligenten Beleuchtung. Mit der Omexom Service GmbH, einem Komplett-Anbieter für Energie-Infrastrukturen, kommt ein weiterer Partner zum IoT-Reallabor hinzu.

Digitaler Stammtisch Nr. 2

Auch Einzelhandel, Gastronomie und kleine Gewerbe werden mit der digitalen Transformation konfrontiert. Oftmals sehen sich gerade kleinere Unternehmen hier aber überfordert: Kann ich überhaupt die Zeit und Kraft aufwenden, um mich digital sichtbar zu machen? Lohnt es sich überhaupt für mich? Lemgo Digital und die Projektpaten aus dem Bereich „Attraktive Innenstadt“ sagen: Ja! Jeder kann profitieren. Denn der digitale Wandel kommt – die einzige Entscheidung, die bleibt: Chancen oder Stillstand. Wo aber soll man anfangen und wie geht man das Ganze an? Hier helfen unsere lokalen Experten beim Digitalen Stammtisch.

Hier wäre ein Bild von Bodensensoren zu sehen

Das Thema Parken bzw. die Parkplatzsuche erhitzt die Gemüter: Nicht nur Autofahrer sind davon betroffen, sondern auch Anwohner, der öffentliche Personennahverkehr und sogar der lokale Handel. Das Fraunhofer IOSB-INA hat im IoT-Reallabor Lemgo Digital deshalb das Thema etwas genauer betrachtet: Verschaffen Sie sich einen Überblick über das, was bisher erforscht wurde.

(Lemgo) Ein weiterer Meilenstein des Fraunhofer-Reallabors „Lemgo Digital“ ist erreicht: Am 23. Mai übergaben die Lemgoer Forscher die erste Version des „City-Cockpits“ an Lemgos Bürgermeister, Dr. Reiner Austermann. Dabei handelt es sich um eine Urbane Datenplattform, die ein digitales Abbild der Stadt in Echtzeit erstellt.

Kontakt

«Lemgo Digital»
c/o Fraunhofer IOSB-INA
Mittelstraße 62 | 32657 Lemgo (Projektbüro)
Telefon: +49 5261 777 31 27
Email: office@lemgo-digital.de

Anreise

Top